Bekanntmachung

Bauamt

Ausschreibung nach VOB/A

Die Große Kreisstadt Oschatz informiert ab sofort an dieser Stelle gemäß § 19 Abs. 5 der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen  / Allgemeine Bestimmungen (VOB/A) 2016 über beabsichtigte beschränkte Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb nach § 3a Abs. 2 Nr. 1 ab einem voraussichtlichen Auftragswert von 25.000 € ohne Umsatzsteuer sowie nach Zuschlagserteilung entsprechend § 20 Absatz 3 VOB/A, wenn bei Beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb der Auftragswert 25.000 € ohne Umsatzsteuer und bei Freihändigen Vergaben der Auftragswert 15.000 € ohne Umsatzsteuer übersteigt. Dies betrifft folgende Maßnahmen:

Unsere öffentlichen Ausschreibungen finden Sie auf dem Portal eVergabe.de.

Weitere Bekannmachungen

Im Stadtteil Altoschatz, südlich der Wermsdorfer Straße, in unmittelbarer Nähe der Kreisstraße K 8941 befindet sich das Anglerparadies.
Dabei handelt es sich um ein von Waldflächen umgebenen alten Steinbruch, welcher seit Jahrzehnten von Anglern als Angelgewässer genutzt wird.
Das eingeschossige Gebäude auf dem Gelände ist ungenutzt und soll abgebrochen werden, da es sich in einem baulich maroden Zustand befindet und durch Vandalismus immer mehr verfällt. Es muss eingeschätzt werden, dass durch den in den zurückliegenden Jahren entstandenen Sanierungsstau ein weiterer wirtschaftlicher Betrieb einschließlich der Absicherung der technischen Versorgung nicht möglich ist. Hinzu kommt, dass das Gebäude auf Dauer eine Gefahr für spielende Kinder darstellt. Das Gebäude wurde auf Grund der aktuellen Rechtslage mit schadstoffbelasteten Baumaterialien errichtet.
Die Mitglieder des Anglervereins Oschatz haben in einer Mitgliederversammlung entschieden, die Nutzung des Gebäudes aufzugeben, da der Verein nicht in der Lage ist, das Gebäude instand zu setzen und weiter zu unterhalten.
Durch das Abbruchvorhaben und die anschließende Renaturierung der derzeit versiegelten Flächen soll eine Aufwertung des Teichgrundstückes und eine Steigerung der Aufenthaltsqualität erreicht werden. Das Orts- und Landschaftsbild sollen dadurch nachhaltig verbessert werden.
Für den geplanten Abriss wurden Fördermittel über das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen (EPLR) 2014 - 2020 eingeworben.

An der öffentlichen Ausschreibung haben sieben Firmen teilgenommen.
Als günstigster Bieter erhielt die Firma Lengefelder Recycling und Abbruch GmbH den Zuschlag.
Mit den Abrißarbeiten wurde am 12.12.2018 begonnen.

Der Abriß wurde unter Verwendung der Fördermittel planmäßig beendet.

Straßenumbenennung T.v. Dresdener Straße in Altstadtblick, Am Dresdener Berg, Am Dreikreuzberg, Ulanenhöhe

Neue Straßen im Fliegerhorst

Bekanntmachung Archiv