Regelbetrieb in den Oschatzer Einrichtungen ab Montag

Welche Regeln sind ab 14. Juni gültig?

Kinderkrippen und Kindergärten gehen ab dem 14.06.2021 unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen in den Regelbetrieb.

Die betreuten Kinder sowie die sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen in den Kindertageseinrichtungen sind vom dem Zutrittsverbot ausgenommen und dürfen das Außengelände als auch das Gebäude ohne gesonderten Testnachweis betreten.

Bei längeren Aufenthalten im Gebäude (Eingewöhnungsprozesse, Aufnahme- und Entwicklungsgespräche) und auf dem Außengelände gilt das Betretungsverbot!

Das bedeutet, dass die jeweilige Person zweimal wöchentlich einen Test nachweisen muss *.

Beim Betreten des Gebäudes ist eine Maske zu tragen.

Soweit Abstände (1,5 m) im Außenbereich nicht eingehalten werden können, besteht ebenfalls die Verpflichtung zum Tragen einer Maske (MNS).

Bitte achten Sie auf weitere Hygieneregeln, Aushänge und gesonderte Festlegungen der Einrichtungen.

Während des Regelbetriebes gelten folgende Öffnungszeiten:

Kita Zwergenberg            6:30 bis 16:30 Uhr

Kita Holländer                   6:00 bis 17:00 Uhr

Kita Kunterbunt 6:00 bis 17:00 Uhr

Kita Kinderwelt                 6:00 bis 17:00 Uhr

Kita Spatzennest              6:00 bis 18:15 Uhr

Schulen und Horteinrichtungen befinden sich im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Die betreuten Kinder sowie die sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen sind von dem Zutrittsverbot ausgenommen und dürfen das Außengelände ohne gesonderten Testnachweis betreten.

Der Zugang zum Gebäude ist auch weiterhin nicht gestattet.

Weitergehende Festlegungen entnehmen Sie den Schulinformationsschreiben bzw. der Homepage der Schule.

Während des Regelbetriebes gelten folgende Öffnungszeiten:

Hort Collmblick                               6:00 bis 17:00 Uhr

Hort Oschatzer Heringe                6:00 bis 17:00 Uhr

Hort Grashüpfer                              6:00 bis 17:00 Uhr

*Geimpfte und Genesene sind davon ausgenommen

 

Aktuelle Hinweise für Schülerinnen und Schüler

Mit sinkenden Infektionszahlen sind weitere Lockerungsschritte für Schulen Kindertageseinrichtungen möglich. Das sieht eine neue Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung des Kultusministeriums vor, die ab 14. Juni gelten wird. Danach fällt die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler, schulisches Personal sowie Hortpersonal in der Schule weg, wenn die regionale Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 35 liegt. Das Tragen eine FFP 2-Maske oder medizinischen Maske wird jedoch empfohlen.

Zunehmend mehr Regionen können aufgrund stabiler Sieben-Tage-Inzidenzen unterhalb von 50 zum Regelbetrieb in Schulen und Kindertageseinrichtungen zurückkehren.

Maskenpflicht, Testpflicht, Schulbesuchspflicht: Was gilt für den Schulbetrieb mit der neuen Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Gilt die Maskenpflicht weiterhin?

Liegt die regionale Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 35, müssen Schülerinnen und Schüler sowie das Schulpersonal im Schulgebäude keine Masken mehr tragen. Das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske oder vergleichbare Atemschutzmaske (zum Beispiel KN95/N95) wird jedoch empfohlen.

Wie geht es mit der Testpflicht weiter?

Die Testpflicht bleibt bestehen. Alle Schülerinnen und Schüler müssen sich weiterhin zweimal pro Wochen selbst testen. Gleiches gilt für das Schulpersonal. Die Testpflicht gilt dagegen nicht für Personen, die nachweisen, dass sie über einen vollständigen Impfschutz gegen SARS-CoV-2 verfügen oder die von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind.

Darf die qualifizierte Selbstauskunft wieder genutzt werden?

Nein. Die qualifizierte Selbstauskunft ist weiterhin nicht zulässig, da die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung der Bundesregierung weiterhin Gültigkeit besitzt.

Bleibt die Aufhebung der Schulbesuchspflicht bestehen?

Ja. Alle Schülerinnen und Schüler können sich weiterhin von der Präsenzbeschulung schriftlich abmelden. Die Abmeldung muss durch Belange des Infektionsschutzes begründet sein.

Dürfen Schulfahrten wieder stattfinden?

Ab 14. Juni gilt: Inländische Schulfahrten sind wieder möglich, sofern sich die jeweilige Schule im Regelbetrieb befindet.

Bis wann gelten die Regelungen?

Die Verordnung gilt vom 14. bis zum 30. Juni 2021.