Fahrradunterstellmöglichkeiten am Bahnhof top

ADFC lobt Oschatz

Kaum ein Bahnhof in Sachsen verfügt über so gute Fahrradabstellanlagen wie der Bahnhof in Oschatz. Dies zeigt eine Studie des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Sachsen. Der Oschatzer Bahnhof bietet über 60 überdachte fahrradgerechte Vorderradhalter. Hinzu kommen noch 50 Plätze im abschließbaren Fahrradparkhaus. Der Bahnhof erreichte damit in der Studie die Schulnote 1, der sächsische Durchschnitt liegt bei Note 4,5. Nur die Bahnhöfe in Delitzsch und Neukieritzsch erhielten ebenfalls die Note 1. Witterungsfeste Abstellanlagen, die auch vor Vandalismus und Diebstahl schützen, sind viel gefragt und werden gern genutzt. Sie verhindern auch, dass Fahrräder wild an Geländern, Laternen oder Bäumen angeschlossen werden.

Janek Mücksch, Mitglied im Vorstand des ADFC Sachsen, freut sich über die guten Abstellanlagen in Oschatz: „Fahrradabstellanlagen kosten wenig Geld, sind sehr platzsparend und erhöhen den Einzugsradius von Bahnhöfen enorm.“ Rund 500 Menschen steigen täglich in Oschatz in den Zug. Fast 4000 Personen kommen täglich in die Stadt und mehr als 3000 Oschatzer verlassen ihren Wohnort, um zur Arbeit zu gelangen. Viele Pendler wollen das Rad mit der Bahn kombinieren, weiß ADFC-Vorstandsmitglied Mücksch. Eine Kombination ist aber nur dann sinnvoll möglich, wenn man das Fahrrad angstfrei am Bahnhof stehen lassen kann. „Fahrraddiebstahl ist im Leipziger Raum ein großes Problem. Den Bahnhof mit diebstahlsicheren Abstellanlagen wie in Oschatz auszustatten, ist die richtige Reaktion“ sagt Mücksch.

In vielen anderen sächsischen Städten ist die Situation problematischer als am Oschatzer Bahnhof. Rund 40% der Haltepunkte im Freistaat verfügen über keine Abstellanlagen und bei weiteren 20% sind sie äußerst mangelhaft.

Aber es sind durchaus auch Lichtblicke vorhanden: Etwa 20% der sächsischen Bahnhöfe erreichten die Schulnote 1 oder 2. Hier kommt auf mindestens jeden zehnten Fahrgast eine überdachte und diebstahlsichere Anlage. Erhebliche Unterschiede gibt es zwischen den Landkreisen. Während im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge die Durchschnittsnote bei 5,1 liegt, wurden die Abstellanlagen im Landkreis Nordsachsen im Mittel mit Note 3,8 bewertet. Nur die Landkreise Leipzig und Bautzen schnitten noch besser in der Studie ab. Hier verfügen 42% der Bahnhöfe über gute Fahrradständer.