Weiter geht es im Oschatzer Land!

Die Zukunft im Oschatzer Land

Die Bürgerinnen und Bürger aus dem Oschatzer Land können sich aktiv an der gemeinsamen Zukunft beteiligen. Seit dem Frühjahr 2019 arbeiten die Städte Dahlen, Mügeln und Oschatz sowie die Gemeinden Cavertitz, Liebschützberg, Naundorf und Wermsdorf, unterstützt durch das beauftragte Büro Deutsche Stadt und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG (DSK) aus Leipzig unter dem Titel „Oschatzer Land – Collmregion“ an einer regionalen Strategie zur zukünftigen Zusammenarbeit. Dabei sollen Schlüsselmaßnahmen, Visionen und Leitbilder für die Weiterentwicklung der Region gezeichnet werden.
Neben den Lenkungsrunden mit den Bürgermeistern konnten sich auch die Bürger am Prozess beteiligen. Den Auftakt machte eine Onlineumfrage an der sich ca. 350 Personen beteiligt haben. Auch auf Facebook haben sich in der Gruppe „Unsere Heimat Oschatz“ viele Gruppenmitglieder an einer ähnlichen Umfrage beteiligt. Die Ergebnisse dienten dem weiteren Austausch und der inhaltlichen Vorbereitung des 1. Regionalforums im November 2019 in dem eine Vielzahl der in den Umfragen genannten Themen besprochen und bewertet wurden.
Im Rahmen des 1. Regionalforums Oschatzer Land – Collmregion am 04.11.2019 hatten die gut 80 Teilnehmer die Möglichkeit an fünf Marktständen ihre Ideen und Hinweise einzubringen. Dabei kamen an jedem Stand unterschiedliche Methoden zum Einsatz. Ziel war es, die vorhandenen Ideen weiter zu schärfen, erste Prioritäten zu setzen, sowie mögliche Kooperationsthemen zu identifizieren. Ein Marktstand beschäftigte sich mit dem Logo und dem Slogan der zukünftigen Zusammenarbeit. Gemeinsam mit den Teilnehmern wurden die Entwürfe diskutiert und entsprechende Hinweise aufgenommen. Über Wahlboxen konnten sie für ihren jeweiligen Favoriten stimmen.
Die so gesammelten Hinweise wurden eingearbeitet und das Logo im Dezember zur Lenkungsrunde vorgestellt. Unter dem Titel „Oschatzer Land Gemeinsam, natürlich & stark“ gehen die sieben Gemeinden die nächsten Aufgaben an. Im kommenden Arbeitsschritt werden Fachforen mit den Amtsleitern der Gemeindeverwaltungen durchgeführt. Diese sind für März 2020 geplant und beschäftigen sich mit den Themen Bauen, Finanzen und Feuerwehr.