Investitionen in die Robert-Härtwig-Schule

Dank an den Freistaat

Umfangreiche Arbeiten an den Außenanlagen machen die Robert-Härtwig-Schule in den Sommerferien wieder zur Baustelle. Derzeit wird an der Gebäudeabdichtung und an der Fassaden gearbeitet, außerdem werden Entwässerungsleitungen sowie die Außenbeleuchtung erneuert. Der Denkmalschutz stellt hier wieder einmal besondere Anforderungen an den Bauherren und die Baufirmen. Ende diesen Jahres soll alles fertig sein: Nach dem Abschluss der Nordfassade und dem Aufzug wurden fast 900.000 Euro seit Sanierungsbeginn im Jahr 2012 in das historische Gebäude investiert.

Außerdem wird in einigen Räumen der Fußboden erneuert sowie die Schließanlage.

Die Stadt Oschatz erhält dafür Fördermittel über Stadtumbau Ost-Aufwertung sowie vom Freistaat Sachsen. Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.