Radhaus ist nutzbar

32 Fahrräder können nach einer Testphase ab sofort im sanierten Bahnhofsgebäude geparkt werden. Zusätzlich zu dem bisherigen, oft ausgebuchten 1. „Radhaus“ finden Bahnreisende, die mit Fahrrad auf den Bahnhof fahren wollen, für zwei Euro monatlich eine sichere Unterstellmöglichkeit für das Rad. Auch vier Stellplätze für Elektrofahrräder sind im westlichen Bahnhofsgebäude, dem 2. „Radhaus“ gebaut wurden. Außerdem stehen 20 Schließfächer mit Münzpfandschloss für 1,00 € zur Verfügung. Den Zugangstransponder, für welchen eine Kaution in Höhe von 20 Euro hinterlegt werden muss, gibt es im Bürgerbüro der Stadtverwaltung. Ab 1. Januar 2020 steigt die monatliche Gebühr auf drei Euro.

„Somit wird das sanierte Bahnhofsgebäude für Reisende noch attraktiver. Das 2. Radhaus ist ein aktiver Beitrag der Stadt Oschatz zum Klimaschutz, da wir umweltfreundliches Fortbewegen fördern“, so Oberbürgermeister Andreas Kretschmar.

Demnächst beginnt die Stadt mit dem Ausbau der beiden großen Gebäudeteile rechts und links, im Laufe des Baus ist das Radhaus vorübergehend nicht nutzbar, wir informieren vor Ort über Aushänge über Details.