Stellenangebote

Die Große Kreisstadt Oschatz sucht ständig Erzieherinnen* für ihre Kindereinrichtungen.

Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannter Erzieherin, sind engagiert bei der Organisation und Durchführung der pädagogischen Arbeit, besitzen die Fähigkeit im Team zu arbeiten, der Umgang mit Kindern unterschiedlichen Alters bereitet ihnen keine Probleme?

Dann bieten wir Ihnen einen anspruchsvollen, interessanten Arbeitsplatz. Es handelt sich um Teilzeitstellen mit einer Arbeitszeit von mindestens 30 Stunden pro Woche (3/4 Vollzeit).

Der Einsatz erfolgt in allen unseren Oschatzer Kindertagesstätten in allen Altersgruppen.

Bewerbungen bis 9. August möglich
.

Die Große Kreisstadt Oschatz sucht zum nächstmöglichen Termin eine

Hort-Leitung

für den Hort Collmblick.

Die Große Kreisstadt Oschatz beabsichtigt, bis zum Jahr 2022 ein neues Schulgebäude mit integriertem Hort zu bauen, in welchem sowohl die Grundschule und der Hort Collmblick als auch Grundschule Magister Hering und Hort Oschatzer Heringe vereinigt werden sollen. Bis zum Vollzug dieser Zusammenführung ist die ausgeschriebene Stelle befristet. Im Anschluss an die befristete Leitungstätigkeit besteht ein Anspruch auf unbefristete Weiterbeschäftigung als Erzieherin.

Ihre Aufgabe ist es, den Hort pädagogisch und organisatorisch entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen, dem pädagogischen Konzept und dem Auftrag des Trägers verantwortlich zu leiten und zu führen. Je nach Erfordernis können weitere Aufgaben übertragen oder Aufgaben entzogen werden. Sie verfügen über die erforderliche Qualifikation gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 2 der Sächsischen Qualifikations- und Fortbildungsverordnung pädagogischer Fachkräfte (SächsQualiVO), dann bieten wir Ihnen einen anspruchsvollen, interessanten Arbeitsplatz mit einer Arbeitszeit von ¾ Vollzeit.

Die Bezahlung erfolgt entsprechend unserem Haustarifvertrag, der 2020 ein Monatsgehalt von rund 100% TVöD vorsieht in Entgeltgruppe S15. Hinzu kommt eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld) in Höhe von 70 % eines Monatsgehalts. Zusätzlich gibt es 30 Tage Urlaub und man kann für bis zu 5 Tage Fortbildung freigestellt werden. Der Besuch im Fitnessstudio wird mit monatlich 25 € unterstützt. Wir bieten eine familienfreundliche Arbeitszeit.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Unterlagen mit Zeugnissen und Tätigkeitsnachweisen. Senden Sie Ihre Bewerbung bitte bis zum 09.08.2020 an: Stadtverwaltung Oschatz, Hauptamt, Neumarkt 1, 04758 Oschatz. Vorstellungsgespräche und Personalauswahl erfolgen in der Sitzung des Hauptausschusses am 20.08.2020 ab 18.30 Uhr.

 

Oschatz, den 09.07.2020

gez. Kretschmar

Oberbürgermeister

Hinweise zum Bewerbungsverfahren

Die Bezahlung erfolgt entsprechend unserem Haustarifvertrag, der 2020 ein Monatsgehalt von rund 100% TVöD vorsieht. Hinzu kommt eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld) in Höhe von bis zu 70 % eines Monatsgehalts. Zusätzlich gibt es 30 Tage Urlaub und man kann für bis zu 5 Tage Fortbildung freigestellt werden. Der Besuch im Fitnessstudio wird mit monatlich 25 € unterstützt. Wir bieten eine familienfreundliche Arbeitszeit.

Wir erwarten vor der Einstellung zwingend ein erweitertes Führungszeugnis, das nicht älter als ein Jahr ist. Im sozialen Bereich benötigen wir außerdem den Nachweis über den aktuellen Impfstatus sowie von allen Bewerbern, die nach dem 31.12.1970 geboren sind, einen Nachweis der Immunität gegen Masern.

Bitte verzichten Sie auf Bewerbungsmappen. Diese erhalten Sie nicht zurück. Die Bewerbungs­unterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag bei­gefügt ist. Ansonsten werden die Unterlagen von nicht berücksichtigten Bewerbern nach Ablauf eines halben Jahres vernichtet. Bewerbungs- und Reisekosten werden nicht erstattet.

Für Rückfragen stehen der Hauptamtsleiter Manfred Schade oder Grit Walbe unter (03435) 970-213 zur Verfügung.

*) Zur besseren Lesbarkeit wird verallgemeinernd das generische Femininum verwendet. Die Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an alle Geschlechter und geschlechtlichen Identitäten; alle sind damit selbstverständlich gleichberechtigt angesprochen. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Befähigung und persönlicher sowie fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Gleiche gilt für Frauen.